Fixie-Tour 2020 – Amsterdam (NL) und COVID-19

Dank der aktuellen Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns, hier in Deutschland, sowie den verschärften Reisebedingungen innerhalb der EU-Länder, habe ich meine anvisierte Amsterdam-Tour erstmal für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt.

Mein Vorhaben, Ende April diesen Jahres, die Strecke von Werne nach Amsterdam abzuradeln, habe ich grob in den Spätherbst verschoben. Das Wetter wird dann sehr wahrscheinlich wesentlich schlechter sein als im April, aber Ende Oktober / Anfang November habe ich erst das nächste freie Zeitfenster für eine Mehrtagestour. Davon abgesehen hat sich vielleicht dann auch mittlerweile die ganze Situation in puncto Coronavirus wieder entspannt.

Bis dahin gilt – aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

COVID-19 – Stay home. Stay save. Save lives.

Fixie-Tour 2020 – Amsterdam (NL)

Nach der Tour ist vor der Tour…

Jetzt in den Herbstmonaten sitze ich abends noch sehr häufig am Rechner und plane mit komoot meine nächste Mehrtagestour, die im April 2020 starten soll.

Diesmal habe ich vor direkt von Werne aus loszuradeln und zwar in Richtung Amsterdam. Dafür habe ich ein Zeitfenster von vier Tagen eingeplant, damit man während der Tour vielleicht auch noch Zeit findet sich hier und da etwas anzuschauen.
Die Strecke selbst führt über Lüdinghausen, vorbei an Dülmen nach Coesfeld, über die Holländische Grenze bei Oeding nach Winterswijk. Von dort aus geht es dann in Richtung Apeldoorn oder alternativ über Arnhem via Amersfoort direkt zum Zielort – Amsterdam.

Welche Leeze hätten Sie denn gerne?
Tja, das ist eine wirklich sehr gute Frage. Meine Entscheidung in puncto Fahrradauswahl ist bereits gefallen. Die ca. 328km von Werne in die Fahrradmetropole Amsterdam werden sehr wahrscheinlich mit dem Gravelbike gefahren. Das heißgeliebte Fixie bleibt für diese Tour mal im Keller stehen.
Diese Mehrtagestour dient hauptsächlich meiner Vorbereitung für die Ruhr2NorthSea Challenge im kommenden Jahr. Wie bereits in meinem vorherigen Beitrag zur Ruhr2NorthSea Challenge 2020 erwähnt, werde ich bei diesem Event auch nicht mit dem Fixie antreten, sondern versuchen die 301km Distanz mit dem Rennrad oder Gravelbike zu bewältigen.
Radfahren mit Freilauf macht ja auch Spaß. 😉